Teambild

Wir gratulieren unserer Auszubildenden Cheyenne Jilke von ganzem Herzen zum Titel der Kammersiegerin der Handwerkskammer Stuttgart und freuen uns umso mehr, dass der Titel der Landessiegerin nur wenig später folgte. Trotz Corona Beschränkungen setzte sie sich mit dem Neubezug eines Autositzes gegen ihre Konkurrenten durch. So viel handwerkliches Talent hat auch die Marbacher Zeitung aufmerksam werden lassen.

Presseartikel der Marbacher Zeitung

Team

Ausbilder Lorenzo Puglisi und die  Kammersiegerin Cheyenne Jilke

Vollständiger Artikel:

„Ich würde den Beruf immer wieder erlernen“
Von Sabine Armbruster

Außergewöhnlich […] ist das sehr gute Abschneiden beim Leistungswettbewerb, den das Deutsche Handwerk alljährlich durchführt – auch unter erschwerten Corona-Bedingungen: Cheyenne Jilke ist erste Landessiegerin geworden und hat sich damit für den Bundeswettbewerb qualifiziert.

Die Arbeit eines Sattlers besteht aus mehr als nur „bloßem Neubeziehen“. Es geht um das Projekt aus ganzheitlicher Sicht. Einem Sitz neues Leben einzuhauchen. Ein Lenkrad wieder ansehnlich zu machen. Individuell nach Kundenwunsch. Kein Projekt gleicht dem anderen.

Auch Cheyenne Jilke betont, wie abwechslungsreich ihr Beruf sei: „Ich arbeite mit allem Möglichen von der Nähmaschine bis zum Hammer. Und manchmal bastle ich mir auch selber ein neues Werkzeug.“ Und sie findet es „klasse zu sehen, wie aus alten Sachen neue werden – es ist jeden Tag etwas anderes zu tun.“

Wir sind stolz, was unsere Auszubildende Cheyenne Jilke in nur 15 Stunden für ein kleines textiles Wunder gefertigt hat.

Um einen Autositz ging es auch bei ihrem Leistungswettbewerb. „Ich habe mir einen alten Sitz selber besorgt, der hat dann einen neuen Bezug bekommen.“ 15 Stunden hatte die 20-Jährige dafür Zeit.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit und drücken ihr ganz fest beide Daumen für den Bundeswettbewerb!

error: Dieser Inhalt ist geschützt